Natural/Smart Drugs

Pilze

„Natural Drugs” sind Pflanzen (Pilze, Kakteen, Früchte und Kräuter), die in der Natur vorkommen und bewusstseinsverändernd wirken. Manche dieser Stoffe enthalten hunderte chemische Substanzen. Die gängige Annahme, dass diese Drogen legal sind, trifft nicht immer zu: So sind beispielsweise Inhaltsstoffe wie Psilocybin in verschiedenen Pilzen illegal!

WIRKUNG

„Natural Drugs” wirken direkt auf das zentrale Nervensystem. Als konkretes Beispiel sollen in diesem Kapitel Pilze näher besprochen werden: In etwa 15 Pilzarten kommt die chemische Substanz Psilocybin vor. Pilze mit dem genannten Inhaltsstoff unterliegen in Liechtenstein dem Betäubungsmittelgesetz und gehören damit zu den illegalen Drogen. Ihre Wirkung setzt nach ca. 30 Minuten ein, erreicht nach zwei Stunden ihren Höhepunkt und klingt nach ca. 4-6 Stunden ab.

Grundsätzlich ähneln die Effekte jenen von LSD, allerdings ist der Rauschzustand leichter steuerbar und es kommt seltener zu akuten Stimmungsschwankungen. Darüber hinaus erfolgt das Ausklingen des Rauschzustandes schneller und wird als deutlich angenehmer empfunden.

RISIKEN

  • Bei Verwechslung mit anderen Pilzen besteht die Gefahr lebensbedrohlicher Vergiftungen.
  • Zu hohe Dosierung führt auf psychischer Ebene zu Angstzuständen, Schreckensvisionen und paranoiden Reaktionen.
  • Die Wirkung der Substanzen bei den einzelnen Personen lässt sich kaum vorhersagen.

Auf körperlicher Ebene wird von Atembeschwerden, Herzrasen, verändertem Blutdruck, Kreislaufproblemen, erhöhter Körpertemperatur, Schweissausbrüchen, Kopfschmerzen, Gleichgewichtsstörungen, Schwindel, Übelkeit und selten auch Ohnmacht und epileptischen Anfällen berichtet.