LSD

LSD

LSD ist ein Halluzinogen, wird künstlich hergestellt und verändert vornehmlich die Wahrnehmung.

Die flüssige Substanz wird u.a. auf kleine Papierstückchen mit verschiedenen Motiven (z.B. Sonne, Mickey Mouse etc.) aufgetropft und dann als so genannter „Trip” verkauft. LSD kann nicht, wie immer wieder in dubiosen Flugblättern verbreitet, durch Abziehbilder über die Haut aufgenommen werden.

WIRKUNG
In Folge des LSD-Konsums kommt es zu halluzinatorischen Erscheinungen (Trugwahrnehmungen) alle Sinne betreffend: So werden beispielsweise Farben „gehört” und Klänge als Farben „gesehen”. Auch die Wahrnehmung von Raum und Zeit verändert sich. Der Rauschzustand dauert 4–8 Stunden an.

RISIKEN
LSD-Konsumenten erleben manchmal einen „Horrortrip”: Sie fühlen sich verfolgt, empfinden eine quälende innere Leere (Ich-Verlust) und glauben, dass der Einfluss der Droge niemals enden wird. Zusätzlich kann es zu so genannten „flashbacks” kommen: Der Konsument fühlt sich für kurze Momente auch ohne Einnahme der Droge unter Drogeneinfluss