Fragen & Antworten Stelle deine Frage

Anzahl Einträge: 90
Drogen
wird bei einem regulären 14 jahresuntersuch darauf geachtet ob spuren von cannabis im Urin sind/wenn ja darf der Arzt dass meinen Eltern sagen?

Liebe Grüsse Jana
Von Jana
am 10/11/2019
Antwort ausstehend
Drogen
wie lange ist kannabis im blut/urin nachweisbar?
Von  
am 23/10/2019
Antwort ausstehend
Drogen
Hallo,
ich habe vor ca einem Jahr das erste mal Ecstasy genommen. Es war damals eine der tollsten Erfahrungen die ich je gemacht hab und hat mir psychisch sehr weiter geholfen mit meinen Gedanken und Problemen klar zu kommen. Auf Ecstasy hatte ich eine andere Ansicht auf alles, ich würde es fast als mein Gegengift bezeichnen. Ecstasy gab mir damals einen neuen Sinn zu leben, auch wenn ich den Konsum trotzdem noch unter Kontrolle hatte und nicht häufiger als alle 1-2 Monate schmiss. Ein damaliger "Freund" nutze es relativ aus, mein guter Tripp entwickelte sich zu einem Badtrip. Er wollte Sex mit mir, ich aber nicht mit ihm. Ich hatte auf Ecstasy nie das Bedürnis zu kuscheln oder BErührungen spüren zu wollen im Vergelich zu anderen.Nach diesem Trip hatte ich keinen einzigen guten Trip mehr. Die anderen Trips starteten sofort als schlechter Trip. Ich fühlte mich jedesmal unbeweglich, konnte kaum angesprchen werden, alles war mir zu anstrengend und ich kann dieses Gefühl schlecht beschreiben, aber es war schrecklich. Nach diesem Trip machte ich nur 3 WOchen Pause, weil ich umbedingt wieder einen guten Trip erreichen wollte. Aber Fehlanzeige.Es war auch keine Überdosis oder so, ich nahm wirklich nicht besonders viel, meine Freunde hatten die gleichen Pillen geschmissen und ihnen ging es offensichtlich gut. Ich schmiss nach ca 2 Monaten wieder. Wieder war es ein schlechter Trip. Ich gab die Hoffnungen auf ein gutes Erlebnis auf E auf, hatte Angst wieder einen schlechten Trip zu haben. Vor kurzem nahm ich dann doch nochmal Ecstasy. Die Stimmung war toll, alles schien mir perfekt zu sein, ich hnahm absichtlich nur eine sehr kleine Dosis (vllt 60 mg) DOch auch hier setzen mehr negative Aspete ein als positive. Diesemal war es zwar nicht halb so schlimm wie die male davor, und hielt auch nicht besonders lang an, aber es war trotzdem nicht schön. Ich finde es sehr traurig. Habt ihr eine Erklärung warum ich "gegen mein Gegengift allergisch" geworden bin? Ich würde so unglaublich gerne mal wieder einen guten Trip erleben. Meine 2. Frage ist, ob ihr euch vorstellen könnt, dass ich auf MDMA Kristallen einen besseren Trip erleben könnte?
LG ANna
Von Anna
am 19/10/2019
Antwort ausstehend
Drogen
Hallo!
Ich habe Ende Juli diesen Jahres auf einem Festival zum ersten Mal mdma genommen. Ich nehme sonst nie Drogen irgendwelcher Art, außer Alkohol und seeehr sehr selten mal ein Zug an einem joint mit leichtem Gras. Das mdma war von Freunden, ich wusste leider nicht über die psychischen, sondern nur über die körperlichen Effekte bescheid und habe ausdrücklich eine ganz geringe Dosis verlangt. Habe an dem Abend dann auch nicht so krass was gemerkt. Aber in der Woche danach war ich dann plötzlich total down und hatte zweimal fast eine Panikattacke. Ich hab dann erst durch googeln erfahren, dass es den mdma Kater gibt. Weil ich vor etwa 2 Jahren schon einmal eine sehr lange, tiefe Depression hatte, aus der ich mich aber heraus gekämpft habe, hat mich das sehr erschrocken. Seitdem hatte sich eigentlich alles wieder soweit normalisiert. Jetzt habe ich aber plötzlich, nach einem normalen Zyklus, Zwischenblutungen gehabt und bin seitdem stimmungsmäßig wieder total down, mega lethargisch, müde, abgeschlagen, unmotiviert und vor allem unkonzentriert. Ähnlich wie in meiner Depression. Ich habe jeden Tag Kopfschmerzen, zweimal Migräne gehabt und Verdauungsprobleme. Ich habe gelesen, dass all solche Sachen auch mit mdma Konsum zusammen hängen können. Aber kann das sein, wenn ich es nur einmal in meinem Leben und 6 Wochen vor dem Eintreten dieser Symptome genommen habe? Alle meinten sogar, es wäre ein sehr schwaches mdma gewesen. Ich habe gerade auch sehr viel in der Uni zu tun, aber eigentlich habe ich auch schonmal mehr Stress gehabt. Das macht mir alles ganz schön Angst gerade,
LG, Lona.
Von Lona
am 01/10/2019
Antwort ausstehend
Drogen
Hi,
ich habe am Freitag (vor 4 Tagen) 2gramm Pilze konsumiert und dazu noch Gras und Alkohol.
Ich habe das Gefühl dass der Tripp noch immer nicht ganz vorbei ist. Es ist zwar alles ganz normal, ohne Hallo's oder so aber das Gefühl der Realität ist zwischendurch immer mal wieder für ne Minute weg. Ist das normal und wird mit der Zeit wieder besser, bis alles wieder ganz normal ist? Oder sollte ich Maßnahmen ergreifen? (Zum Arzt o.Ä.).
Es war ein heftiger Horrortrip ("bad trip"), der zwar am morgen danach vorbei war aber, wie gesagt, immer wieder leichte "flashbacks", auch 4 tage Später verursacht hat.
Lg
Von AM
am 03/09/2019
Antwort ausstehend

Hier kannst du uns deine Frage stellen!

Was ist die Summe aus 9 und 3?


Natürlich bleibt deine Emailadresse anonym. Wir verwenden sie lediglich um dir die Antwort auf deine Frage zusätzlich per Mail zu senden. Möchtest du das nicht? Dann lass das Feld einfach leer.